Helga Prante
Praxis für Logopädie

Logopädie

Logopädie (aus dem Griechischen: "Sprecherziehung") umfasst die Bereiche der Diagnostik, Therapie und Beratung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, sowie auditiver und visueller Wahrnehmungsstörungen bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und deren Angehörigen.

Im frühkindlichen Bereich überwiegen die Behandlungen von Störungen der Sprachentwicklung, v.a. auf den Ebenen Phonologie, Aussprache, Wortschatz und Grammatik. Aber auch rezeptive Störungen, also Störungen des Sprachverständnisses werden in diesem Alter häufig behandelt.

Im Kindergarten- und Vorschulalter treten gehäuft Probleme auf, die zum Kreis der Sprachentwicklungsverzögerung bzw. Sprachentwicklungsstörung gehören. Hierzu zählen Probleme grammatischer Strukturen (Dysgrammatismus), Artikulationsstörungen (Dyslalie), myofunktionelle Störungen, aber auch kindliche Stimmstörungen oder Stottern.

Im Schulalter gibt es eine Reihe von Kindern und Jugendlichen, die mit Artikulationsstörungen (z.B. dem sog. "Lispeln"), myofunktionellen Störungen, aber auch Lese-Rechtschreibproblemen aufgrund auditiver Wahrnehmungsdefizite zur logopädischen Therapie kommen.

Im Erwachsenenalter gehören Menschen nach einem Schlaganfall, mit Demenz und anderen verschiedenen neurologischen Störungen zu unserem Aufgabengebiet.

Ziele

Das Ziel der logopädischen Behandlung ist, eine individuell zufriedenstellende Kommunikationsfähigkeit herzustellen. Wann Sie zufrieden sind, bestimmen Sie also selbst.

Unser Bestreben ist es, Ihnen beim Erreichen Ihrer persönlichen Ziele schnellstmöglich, einfühlsam und kompetent zu helfen.

Helga Prante